Vollmond im August 2016 – Dies Ireae

Vollmond im August findet am 18. 08.2016 um 11:26 Uhr auf 25°51 im Wassermann statt. Astrologisch eine Mondfinsternis, astronomisch aber nicht. In jedem Fall ist dies aber ein starker Vollmond, allein schon wegen seiner Aspekte.

Das sabische Symbol für diesen Vollmond ist „ein Hydrometer“.

Was soll uns das sagen?

Ein Hydrometer kann vieles messen, das sich im Wasser gelöst befindet. Frostschutz im Kühlerwasser, Säure im Batteriewasser, Zucker im Most.

Dane Rudyar beschreibt auch gleich noch einen Garagisten, der eine Autobatterie mit besagtem Hydrometer prüft, also den Schwefelsäuregehalt darin.

hydrometerIn einer Batterie ist diese Säure notwendig, um Energie speichern zu können. Wein, wenn nicht genügend Zucker im Most ist, wird zu sauer. Zuviel Zucker, aber auch „saurer“ Wein verursachen: Sodbrennen! Ein Zuviel an Salzsäure im Magen.

Für den Umgang mit Batteriesäure sind eine dicht schließende Schutzbrille, säurebeständige Schutzhandschuhe und eine Gummischürze obligatorisch, so ätzend ist sie. Ähnliches gilt auch für die Salzsäure, die unser Magen nur verträgt, weil er mit einer schützenden Schleimschicht ausgekleidet ist. Bei der Magenschleimhautentzündung (Gastritis) wird diese zu dünn und die Säure greift die Magenwände an. Besonders heruntergeschluckter, unterdrückter Zorn, Ärger und Sorgen lassen die Magenschleimhaut dünn werden und die aggressive, ätzende Säure zeigt dann dem Menschen, wie sauer (im übertragenen Sinne) er eigentlich ist.

Auf die richtige Balance kommt es also an, in der Batterie, dem Magen und im Wein. Weder zuviel noch zuwenig ist gut.

Man würde denken, dieses Symbol passe zur Waage, weniger zum Wassermann.

Zum Wassermann passt aber immerhin das Messen mit einem technischen Gerät.

Interessant auch der Gedanke, dass es sich hier nicht primär um Säuremessung handelt, denn das könnte man auch mit Lackmuspapier erledigen, sondern um den Gehalt des Wassers an IRGENDeiner Substanz. Das Wasser selbst und seine Fähigkeiten als Lösungsmittel sind hier also eher richtungsweisend.

Lösen. Tränen. Salzhaltige Tränen. Weinen löst Anspannung….

Hier kommen wir eher weiter. Passend dazu steht nämlich der Asteroid Lacrimosa ganz nah beim Mond, keine 30 Bogenminuten entfernt. Der Name ist lateinisch und bedeutet die Tränenreiche. Gemeint ist damit Maria, die Mutter von Jesus von Nazaret im Kontext der Leiden und Trauer bei der Hinrichtung von Jesus am Pfahl auf der Anhöhe von Golgotha. tarot-gericht-h_448x597Lacrimosa bezeichnet auch eine Sequenz aus Dies Irea  (=Tage des Zorns), eines mittelalterlichen Hymnus über das Jüngste Gericht, der vom 14. Jahrhundert bis 1970 im römischen Ritus als Teil der Totenmesse gesungen wurde. Am bekanntesten ist es wohl durch das eigenständige Lacrimosa im Requiem von Mozart. Und durch die Titelmelodie des Films „Shining“ mit Jack Nickolson…

Zorn. Totenklage. Tränen. Kreuzigung. Jüngstes Gericht…

Mond in Wassermann ist normalerweise eher unemotional. Tränen passen so gar nicht zu ihm. Auch die Opposition zur Sonne und das Sextil zu Uranus, dem Herrscher dieses Vollmondes, lassen nicht auf Tränen schliessen.

Eine solche Konstellation sieht zunächst erst einmal nach Befreiung aus. Aber auch nach Abstand, Bindungslosigkeit. Nach Ablösung und Trennung. Wassermann-Monde merken oft gar nicht, dass sie sich so weit entfernen, häufig ist es eine Methode, einen Schmerz nicht zuzulassen. Nicht daran rühren wollen. Indem man sich auch von tiefen emotionalen Bindungen fernhält, hält man auch Situationen von sich fern, die an den tief innerlich vergrabenen Schmerz rühren könnten.

Das Andersen-Märchen von der Schneekönigin kommt mir da in den Sinn: Kay wird von Splittern des Zauberspiegels der Schneekönigin getroffen, im Herz und im Auge. Definitiv zwei schwere Verletzungen! Von da an findet er alles, was er sieht nur noch hässlich und ist für seine Freundin Gerda nicht mehr erreichbar. Am Ende weint sie vor ihm, und das erweicht endlich sein Herz. Seine Tränen spülen den Splitter aus seinem Auge.

Lacrimosa…

astro_2at_75_vm0816.42980.24110Wirklich angezeigt sind Tränen im Vollmondhoroskop durch das T-Quadrat von Venus, Saturn und Neptun. Venus ist über das Quadrat eigentlich schon hinaus, aber der Mondknoten, bei dem sie steht, wird noch ein genaues Quadrat mit Saturn eingehen, denn er läuft ja rückwärts. Venus Opposition Neptun in Quadrat zu Saturn, das kann sehr wohl für Tränen stehen. Mars nähert sich der Konjunktion mit Saturn und gehört damit auch schon in das T-Quadrat. Ich schrieb schon über das Geröll im Getriebe, das er zusammen mit Saturn produziert. Die Verhinderung, die Saturn für den vorpreschenden Schütze-Mars bedeutet. Er steht für den Zorn der Dies Ireae. Die Wut darüber, dass sich nicht realisieren lässt, was sich doch so schön anließ! Da sterben Träume. Illusionen. So wie es schon im Neumond angelegt war: Shivas Tanz. Shiva, der regelmässig die Illusionen des Menschen zerstört, und damit scheinbar sein gesamtes Universum. Eine Welt stürzt für ihn ein.

330px-Shiva_Nataraja_Musée_Guimet_25971Aber Shiva tut dies ja nicht aus bösem Willen, sondern um dem Mensch Gelegenheit zu geben, eine neue Welt zu kreieren, zu schaffen, zu schöpfen. Eine neue Weltsicht, die mit der Wirklichkeit besser in Einklang steht. Wirklichkeit, Realität – das ist Saturn. Illusion und Traum, dafür steht Neptun in den Fischen. Und Venus im harten Aspekt mit Saturn, das ist die tränenreiche Trauer über das Platzen der Seifenblase. Neptun steht auch für Loslassen, das im harten Aspekt mit Saturn sicher nicht einfach ist, auch Ängste hervorruft, aber unbedingt sein muss. Saturn-Neptun andererseits bedeutet auch, Träume wahr zu machen, in der Realität manifestieren. Dazu müssen sie aber „realitätskompatibel“ sein, sonst wird es nicht gehen. So trennt Saturn hier die Spreu vom Weizen.

Noch ein paar Tränen zeigt die Jupiter-Chiron-Opposition an, die uns schon so lange begleitet wie die Flüchtlingskrise mit allen Begleiterscheinungen. Am 13. August, genau am Tag der Saturn-Station war es zum letzten Mal exakt. Allerdings sind nach wie vor Menschen auf der Flucht vor Krieg und Elend, nur kommen deutlich weniger bei uns an. Flüchtlinge haben die Deutschen in eine identitäre Krise gestürzt.

Jupiter in der Jungfrau sucht nach passenden Schubladen und grenzt ab, Chiron in den Fischen macht dem Ordnungswahn aber einen Strich durch die Rechnung. Er repräsentiert das große Leid, in den Fischen sogar ein umfassendes, universelles Leid.

So wie dieser Aspekt die Gesellschaft in Krisen gestürzt hat, so kann er auch im Persönlichen Identitätskrisen ausgelöst haben. Möchte man auf der einen Seite sich einordnen, anpassen und abgenzen (Jungfrau), leidet aber auf der anderen Seite das Mitgefühl mit sich selbst, mit seinen Lieben, oder man fühlt immer wieder einen diffusen „Weltschmerz“. Im schlimmsten Fall ergibt sich daraus eine „identitäre Paranoia“. Man versucht mit allen Mitteln von sich fern zu halten, was das mühsam errichtete Selbst- und Weltbild erschüttert. Je geringer das Selbstwertgefühl (Jungfrau) ist, um so stärker kann man aus der Bahn geworfen werden (Fische) und darunter Leiden (Chiron).

Jupiter-Chiron und Mond-Sonne bilden zusammen ein sogenanntes Reizviereck. Die beiden Oppositionen sind durch Quinkunxe verbunden, so dass auf jeden der beteiligten Planeten eine scharfe Spitze zeigt. Sogar Uranus beteiligt sich daran. Darurch gerät Jupiter mit Merkur sehr stark in den Fokus. Das ganze Konstrukt deutet auf Gereiztheiten hin, die sich nicht, oder nur schwer auflösen lassen. Egal in welche Richtung man tendiert, irgendwas ist immer. Der Vollmond ist ein Höhepunkt der Jupiter-Chiron- aber auch der Saturn-Neptun-Identitätskrise und versucht mit Uranus Hilfe nun auszubrechen.

Das mag nicht unbedingt harmonisch vonstatten gehen, trotz Uranus Sextil zu Mond. Denn es ist auch Zorn angezeigt durch den Asteroiden Eris, der bei Uranus steht. Eris ist die Göttin der Zwietracht, die Schwester des gerade so zornigen Mars, die schon zu Neumond aktiv war.

Ausserdem findet die Mars-Saturn-Konjunktion auf dem Fixstern Antares statt, oft das Auge des Skorpions genannt. Der gelblich-orange, helle Stern hat Mars-Jupiter-Eigenschaften und wird auch der „Rivale von Mars“ genannt.

228243-Golden-Hair-Women-PortraitJe nachdem, wie man selbst von den transitierenden Planeten betroffen ist, bzw. welche Radixplaneten und Häuser aktiviert werden, wird es schwerer oder leichter fallen, von seinen Fixierungen abzulassen und sich auf das neue, scheinbare  „Nichts“ einzulassen. Man darf nicht vergessen: bei aller Trauer über das, was man vielleicht gerade loslassen muss: es ist zu eigenen Besten. Es befreit und schafft Platz für ganz neue, ungeahnte Möglichkeiten. Es schafft Raum für neue Kreativität! Die goldhaarige Göttin der Chancen kommt vorbei!

Wer allerdings krampfhaft festhält an seinem gewohnten Gedankengebäude, der mag vielleicht in Zorn geraten. Wut, Trauer, Angst, Tränen… Dies Ireae und Lacrimosa….

Nur Mut! Da ist nicht nichts! Shiva steht auf dem unzerstörbaren Zentrum des Universums. Dem unzerstörbaren inneren Wesenskern, aus dem heraus immer wieder neu geschöpft, geschaffen, kreiert werden kann. Dem Herzen (Die Löwesonne!). Und das ist die Chance!

Tageskarten für den Vollmond sind die Ausgleichung und der Stern.

817

Ausgleichung: da passt doch das Hydrometer wieder prima! Zuviel oder zuwenig sind nicht gut, das richtige Mass muss es sein. Auch die auf der Karte abgebildete  ägyptische Göttin Maat passt zum Vollmondthema: die Herzen müssen so leicht sein wie die Feder der Maat, sonst kommen die Seelen nicht in das Reich der Glückseligkeit. Auch nimmt die Göttin Maat das Thema des Jüngsten Gerichts aus Dies Ireae wieder auf…

Mit den falschen Intentionen wird der Mars verstärkt gegen die Saturn-Wand rennen. Mit den richtigen Intentionen, weiß er, wann er eine richtige Chance beim Schopfe packen muss. Eine falsche Jupiter/Jungfrau-Identität macht uns nicht glücklich, solange wir andere (oder Teile von uns) ausschließen.

Der Stern stellt die Ankündigung des Nilhochwassers durch den Stern Sirius dar. Eine Gestalt gießt Wasser sowohl in den Fluss als auch auf das Land. Das Nilwasser wird noch immer regelmäßig in Bewässerungskanäle in das dadurch fruchtbare Land geleitet, der Überschuss aber fließt ab, Richtung Meer.

Wasser ist immer auch ein Bild für Emotionen, am fassbarsten in Form von Tränen. So mag die Trauer über das verlorene doch den Grund bewässern und fruchtbar machen, für das Neue, das darauf wachsen soll. Das sollte immer ein Trost sein. Die Zyklen des Lebens. Die Nilflut kommt auch immer wieder. Sie ist gleichermaßen gefährlich (wenn man sich dagegenstemmt) und lebensnotwendig (wenn man sie in geeignete Bahnen lenkt). So schließt sich wieder der Kreis zum Hydrometer, dem sabischen Symbol dieses Vollmondes.


Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, es geht hier, wenn von Jüngstem Gericht, der Unterweltgöttin Maat und Totenmessen die Rede ist, nicht um den tatsächlichen Tod, sondern um den Tod einer Weltanschauung, einer fixen Idee, eines falschen Selbstbildes (Merkur bei Jupiter)! Einmal davon befreit kann man die Glückseligkeit des leichten (erleichterten) Herzens schon jetzt erfühlen, von der in solchen Mythen ja auch die Rede ist. (Passend dazu dieser Artikel!)

Saturn befindet sich noch immer auf dem Tierkreisgrad der goldhaarigen Göttin der Chancen!

Und: Mars steht während des Vollmonds auf dem Tierkreisgrad „Amor klopft an die Tür“. DIE Chance möchte doch niemand verpassen, oder! 🙂

Ich wünsche euch viel Kraft bei der Meisterung dieser anspruchsvollen aber vielversprechenden Vollmond-Zeitqualität!


Bilder: Wikicommons, Tumblr.


51q7cqzxkpl-_sx400_bo1204203200_

617w2b7eyqml-_sx415_bo1204203200_

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Vollmond im August 2016 – Dies Ireae

  1. Anspruchsvoll und vielversprechend…. o ja.
    Ich lebe das alles unmittelbar. Göttin auf Schütze-Aszendenten, Sonne und Mond im Löwen… sogar die Fische krieg ich über mein Sonne-Mond-Neptun-Quadrat live geliefert…
    Und so scheint die Hoffnung auf die Realisierung meiner große Liebe (mit einem Fische-Mann Aszendent Löwe nebenbei) gerade wie eine Seifenblase zu zerplatzen. Aber noch gibt es eben eine, wenn auch geringe, Chance…

    Iris: Danke. Mache mir dank deines Artikels keine Vorwürfe, eventuell komplett falsch gehandelt und die Liebe meines Lebens zerstört zu haben (zumal ich die „Spreu, trenne dich vom Weizen!“-Energie in diese Beziehung geworfen habe).
    Muss jetzt sein. Müssen wir durch…

    Habe – ganz ehrlich – noch nie irgendwo eine/n so gute/n Astrologin/en erlebt wie dich. Das muss auch einmal gesagt werden!! 🙂

    Gefällt 1 Person

      • Herzlichen Dank, liebe Iris! Ja – bei mir war wohl gestern nach das große Finale… jetzt die Erschöpfung nach den Tränen – wobei eine Hürde genommen und eine große Entscheidung von meiner Seite aus getroffen ist. Die MEGA Challenge wird angenommen… und es fühlt sich absolut richtig an! 😀
        Ganz lieben Dank noch mal!!
        Liebe Grüße von Uli /Marita Muriel

        Gefällt mir

  2. danke, dich hat heute der Himmel zu mir geschickt. Ich sehe und fühle nun klarer…habe auch schon meine Tränen geweint….zwischen den Weinen an der Mosel. Deine Sprache und dein Wissen ist bemerkenswert.

    Gefällt mir

Deine Meinung ist willkommen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s