Wassermann-Neumond im Februar 2018 – Junos Valentinstag

Nachdem es im Januar einen blauen Mond gab, gibt es im kurzen Februar nur einen Neumond, keinen weiteren Vollmond. Dieser Neumond am 15. Februar 2018 bildet eine partielle Sonnenfinsternis auf 27°07′ Wassermann, sichtbar aber nicht in unseren Breiten, wo die Sonne um 22:05h längst untergegangen ist. Diese Sonnenfinsternis markiert den Valentinstag am Vortag und natürlich das neue chinesische Jahr des Erd-Hundes, das den Feuer-Hahn ablöst. Der Wassermann-Neumond steht in Konjunktion mit Merkur, im Quadrat zu Jupiter im Skorpion und im Sextil zu Uranus im Widder. Es ist eine Sonnenfinsternis am absteigenden Mondknoten.

Der absteigende, südliche Mondknoten zeigt unsere Herkunft an, all das, was wir gut können und auf das wir uns gern besinnen, besonders in Krisensituationen. Ein Neumond an dieser Stelle bedeutet, dass das Neue etwas mit dem Loslassen des Bekannten zu tun hat. Das Neue ist eher im Löwen zu suchen, wo der nördliche, aufsteigende Mondknoten sich aufhält. Dort wo das Herz (Löwe) schlägt, da soll man sich hin orientieren, weg von dem alten Paradigma des Wassermannes.  Nachdem die vorausgegangene Mondfinsternis nahe gelegt hatte, dass es einen Führungswechsel geben sollte, wird man nun den eigenen, ganz persönlichen Weg beschreiten müssen, statt sich dem alten Programm unterzuordnen. Jetzt ist der Weg frei, frei wie am Ende auch der Wassermann und das Sextil zu Uranus anzeigt. Noch der letzte Neumond hatte einen starken Konflikt mit Uranus angezeigt. Man musste entscheiden, ob man seine Herzensangelegenheiten auch in einem „Weiter so“ einbringen kann. Jetzt ist damit definitiv Schluss. Die Tür ist aufgegangen, man könnte nun einfach gehen. Wenn nicht sofort, so doch schrittweise in den kommenden Monaten.

Wassermann-Merkur beim Neumond sorgt für revolutionäre Gedanken. Neue Theorien, neue Pläne. Im Wassermann sind diese grundsätzlich sozialverträglich. Manchmal utopisch, aber fast immer wegweisend, bahnbrechend, umwälzend. Aber in jedem Fall eine Erneuerung. Solche Gedanken und Ideen kann man dann mit dem Herzblut des Löwen vertreten und verteidigen, dort wo der aufsteigende Mondknoten gerade steht. Das alte Programm hat sich in grauer Theorie verstiegen und aus dem Elfenbeinturm nicht mehr herausgefunden. Ein neues Paradigma muss her.

Jupiter im Quadrat zum Neumond kann dafür sorgen, dass diese Pläne zu hoch hinaus wollen. Im Skorpion hat Jupiter enormen Ehrgeiz.  Das kann gut oder schlecht sein, je nachdem, was man im Schilde führt. Wie bereits gesagt, Uranus und Wassermann haben eine soziale Ader, rein eigennützige Ziele sind daher nicht unbedingt erfolgsversprechend, auch wenn Uranus noch im eigensinnigen Widder steht. Es gilt, das Nadelöhr zu finden zwischen Selbstdurchsetzung und deren sozialer Verträglichkeit. Wenn Jupiter auf genau diesen Punkt fokussiert, was er im Skorpion aber auch besonders gut kann, und von dort seinen Pfeil abschießt, hat dieser eine Treffsicherheit und ein Momentum, das jeden Widerstand durchbricht. Vielleicht überraschend für den Gegner, aus dem Hinterhalt des Skorpions. Oder aus den eigenen Reihen. Oder noch verrückter: wie ein trojanisches Pferd untergejubelt wird der Gegner aus seinem eigenen Rückhalt erledigt. Das Ziel ist es, wie Prometheus (Wassermann) den Menschen das Feuer, und damit die Zivilisation, den Humanismus (zurück-)zubringen. (Wie praktisch, Asteroid Prometheus steht im Sextil zu Jupiter 🙂 ).

Asteroiden

Passend zum Valentinstag vor dem Neumond steht Juno in Konjunktion mit diesem. Juno ist eine römische Göttin, gleichgesetzt mit der griechischen Hera und damit die Ehefrau des Jupiter (Zeus).  Sie ist dadurch die Königin der Götter und Schirmherrin Roms, sowie Patronin der Ehe und der Geburten. Ihr zu Ehren wurden am 14 Februar, am heutigen Valentinstag, Blumen an ihrem Altar auf dem Kapitol dargebracht. Sie ist darüber hinaus auch die Schirmherrin der römischen Münzprägeanstalt, die sich neben ihrem Tempel befand. Ihr Beiname „Moneta“ bedeutet eigentlich „die Mahnerin“ und rührte daher, das die Gänse bei ihrem Tempel durch ihr Geschnatter die Bürger Roms alarmierten, wenn Gefahr im Verzug war. Die Gans war eins ihrer Attribute, neben dem Fasan und manchmal auch Getreideähren. Man kann sich vorstellen, wie sie Haus und Hof und auch dem Etat, dem Hofstaat vorsteht. Und wie sich das Wort „Moneten“ von ihrem Beinamen ableitet: das lateinische Wort für Münzen ist „nummus“, aber die Münzanstalt heisst nach Junos Beinamen auf Lateinisch „moneta“.

Der Valentinstag ist einer der sogenannten „Lostage“. Tage, an denen man das Wetter der kommenden Periode vorhersagen will. Traditionsgemäß werden aber auch andere Vorhersagen getroffen und eben Lose gezogen, mit denen eine Entscheidung herbeigeführt werden soll, wenn es anderweitig keine Einigung gibt. Bezogen auf Paare gab es in den verschiedenen Ländern und Epochen auch den Brauch, Paare per Los zusammenzuführen, um der Familiengründung Vorschub zu leisten.

Alles Versuche, die Zukunft zu kontrollieren. Juno/Hera war eifersüchtige Gattin des Jupiter/Zeus, die den Hofstaat mir Argusaugen bewacht hat, so dass niemand ihre Herrschaft in Frage stellt. Man kann sich vorstellen, dass dem römischen Reich diese Eigenschaft seiner Patronin gut ins Konzept gepasst hat. Roms Vorherrschaft, sein Imperialismus, sein Exzeptionalismus wurde durch die Münzprägeanstalt, die Währung gestützt, kaum anders als heute die amerikanische Vorherrschaft durch die Weltwährung Dollar. Eine Sonnenfinsternis auf diesem Symbol könnte durchaus einen Wechsel in diesem Bereich anzeigen.

Aber zurück zum Valentinstag, angesprochen durch Junos Ehrentag – schauen wir, was Venus macht: Venus befindet sich bereits in den Fischen, in genauem Sextil zu Saturn im Steinbock. Saturn im Steinbock ist stark, und Herrscher über das gesamte Geschehen. Über Venus wacht dagegen Neptun. Sie ist neben Chiron sein einziger Schützling. Das sieht doch auch aus wie Verlobung oder Eheschließung! Sogar eine Liebeshochzeit kann daraus werden. Im falschen Zusammenhang könnte man aber auch seine Liebe (Venus) opfern (Fische), der Stabilität (Saturn) halber. Auch sein Geld (Venus) könnte man für diese Stabilität opfern. Die Münzanstalt auf dem Kapitol. Der Herrscher, der Staat bestimmt darüber. Die Frage ist, agiert dieser Staat im Sinne seiner Leute oder zum Selbsterhalt?

Geht man eine Verbindung, eine Verlobung oder Ehe ein, um Sicherheit zu erhalten (Saturn)? Und erlaubt diese Verbindung Romantik (Fische-Venus)? Oder ist die Sehnsucht(Fische) nach Sicherheit so groß, dass man die Nachteile einer rigiden Gängelei in Kauf nimmt? Vater- oder Großvaterthemen können hier anklingen. Wir machen es wie die Altvorderen (Saturn) und reden es uns schön (Fische-Venus).

Venus‘ Partner auf Augenhöhe wäre Mars im Schützen. Zu diesem wird Venus noch ins genaue Quadrat laufen, das sich hier aber schon abzeichnet. Genau ist aber jetzt schon das Quadrat von Mars und Neptun. Schütze-Mars ist stark und extrovertiert, ein wahrer Kreuzritter. Sehr gut möglich, dass er die angebahnte Verbindung torpediert und die Prinzessin vor der Vernunftheirat rettet.

Im vorigen Vollmond/Mondfinsternis klang ja Schneewittchens Mutter an (Ceres/Mond im Löwen, die Königinmutter). Jetzt liegt Schneewittchen im gläsernen Sarg (Venus in den Fischen, bewacht von Saturn), nachdem es den vergifteten Apfel von seiner Mutter annahm und anbiss (Gift: Neptun, Fische). Der Prinz auf seinem Schütze-Ross ist aber im Anmarsch, um es zu retten. Mit seiner jovialen Schütze-Art kann er dafür sorgen, dass der Glassarg ordentlich angeschubst wird und Schneewittchen den vergifteten Bissen ausspucken kann. Möglich aber auch, dass Neptun ihn verwirrt, schwächt und ablenkt, so dass er ins Leere galoppiert. Wie Don Quichote auf die Windmühlen zu, die er für den Feind hält.

Don Quijote ist ein schönes Bild für Mars/Neptun: der Held ist einerseits einem Wahn aufgesessen, andererseits auch schwach und unwirksam. Er bezieht bei jeder seiner Aktionen Prügel und wird am Ende nach Haus geschafft, wo man all seine Ritterromane, die Inspiration für seine „Kreuzzüge“, verbrennt. Andererseits ist er von einem Idealismus beseelt, der seinesgleichen sucht, und der seinen Herren damals nicht gepasst hat.

Mars-Venus mit Fische-Einfluss kann statt der Rettung der Prinzessin durch den Prinz auch das Drama der Königskinder bedeuten, die über den Fluss zueinander nicht kommen konnten und am Ende beide ertrinken.

Auch diese Ballade zeigt übrigens einen Generationenkonflikt, sind doch die Eltern gegen diese Verbindung, und die Kinder gehen beide unter, der Königssohn, weil ihm von ihren Eltern die Orientierung genommen wird, und die Tochter geht freiwillig in die Fluten.  Sie opfert sich selbst, ihr Freitod eine einzige Anklage gegen die Eltern.

Venus-Rückkehr als Abendstern

Die Anklage wird ab dem 17. Februar übrigens lauter, denn ab dann ist Venus wieder am Himmel zu sehen, als Abendstern, kurz nach Sonnenuntergang im Westen. Die feine Sichel des Neumondes wird zu ihr hin führen. Ein doppelter Aufgang also, und ein doppelter Anlass, neue Ziele zu setzen.

Dabei aber nicht vergessen, der Neumond und die Venusrückkehr finden am absteigenden Mondknoten statt, es wird sich also darum handeln, etwas Altes, Bekanntes loszulassen, um mit diesen Erfahrungen etwas Neues beginnen zu können. Venus wird sieben Konjunktionen mit dem Mond eingehen, bevor sie im Oktober rückläufig wird und dann, nach der unteren Konjunktion mit der Sonne, als Morgenstern wieder auftaucht. Man kann dies als die 7 Tore auffassen, die die sumerische Göttin Inanna auf ihrem Abstieg in die Unterwelt, zu ihrer Schwester Ereshkigal durchschreiten muss. An jedem Tor wird sie etwas abgeben müssen, Insignien ihrer königlichen Regentschaft, Krone, Zepter, Gürtel etc.. Sie wird ihren Hochmut ablegen müssen. Am Ende, zur Zeit der Konjunktion mit der Sonne, steht sie nackt und demütig vor ihrer Schwester, die verzweifelt um ihren Ehemann trauert. Ereshkigal kennt kein Erbarmen, sie vernichtet Inannna vollständig. Erst, nachdem Inannas Freunde und Helfer Ereshkigal ausgiebig bei ihrer Trauer geholfen haben, dürfen diese Inanna wieder mitnehmen und sie kann ihre königlichen Insignien wieder an sich nehmen und geläutert ihren Thron wieder besteigen. Etwas wird mit Venus-Abendstern dieses Jahr also seinem Ende zu gehen und erst im November/Dezember in neuer Form auferstehen.

Die Mond-Venus-Konjunktionen auf dem Weg dorthin sollte man sich ansehen: wenn eigene Horoskopfaktoren betroffen sind, kann man sich ein Bild davon machen, wo man selbst die Zeitqualität besonders fühlen wird, oder selbst (emotional) etwas abgeben oder auf etwas verzichten muss. Das soll nicht heißen, dass es keine neue Liebe in dieser Zeit geben kann, aber dafür müsste man zum Beispiel Teile seiner Eigenständigkeit aufgeben. Oder eine alte Liebe… Das erste Gate ist im Februar, am Tag nach dem Neumond, auf 7°09 Fische. Die folgenden Gates sind immer etwa einen Monat später auf 14°59 Widder, 21°44 Stier, 27°51 Zwillinge, 3°01 Löwe, 6°45 Jungfrau und 7°47 Waage. Den Radius würde ich großzügig setzen, die Hausposition sagt schon viel aus.

Venus im Allgemeinen steht für Liebe, Harmonie, Geld, Schönheit, Zuwendung, Vergnügen, Anerkennung, Eitelkeit… Die obere Konjunktion am 9. Januar auf 18°57 im Steinbock gibt den Ton für den nun startenden Venus-Abendstern-Abschnitt an: eine Steinbock-Venus ist spröde, trocken, zurückhaltend. Ihre Kreativität kommt nicht recht zum Ausdruck, es sei denn es handelt sich um Geduldsaufgaben, oder solche, bei denen man in Stein und Beton meißeln kann. Steinmetz oder Architekt passt dazu. Ansonsten ist eine Steinbockvenus pflichtgetreu, realistisch und fleißig. Sie taut besonders in Arbeitssituationen auf, da kann sie aber auch ihren trockenen Witz entfalten. Auf der Gefühlsebene überwiegen Einsamkeit, Schwermut und Melancholie, wobei auch aus diesen heraus Kunst entstehen kann. Wenn jetzt eine neue Liebe in das Leben tritt, ist sie belastet und nicht frei. Umstände verhindern, dass die Leichtigkeit des Seins ohne weiteres empfunden werden kann. Vielleicht muss man sich erst von einer alten Liebe verabschieden. Oder seinen Weg erst einmal allein weitergehen. Oder sich von etwas anderem, was einem bisher lieb und teuer war, trennen. Von den Eltern beispielsweise. Oder von seinem Arbeitgeber. Dies muss nicht die Personen im Außen betreffen sondern viel wichtiger, die internalisierten Personen, die ihren Einfluss auf das eigene Leben auch dann entfalten, wenn die physischen Personen gar nicht (mehr) anwesend sind. Die saturninen Eigenschaften sind oft durch Vorbilder und Bezugspersonen induziert, und entsprechen nicht, zumindest nicht auf Dauer, den eigenen Bedürfnissen.

Man sieht es schon kommen, man ahnt es schon, spätestens seit dem letzten Neumond, aber jetzt wird es ernst. Jetzt muss man es auch tun. Schrittweise. Oder sich schrittweise mit dem Abschied anfreunden. Klingt traurig, aber der Gewinn am Ende ist groß: Treue und Freundschaft zu sich selbst, ein neues Selbstwertgefühl, Freiheit für neue Projekte und kreative Ideen, und nach Zeiten der Einsamkeit nun wieder neue Freundschaften. Nach Zeiten konzentrierter Arbeit wieder mehr Muße für Herzensangelegenheiten. Auch wenn die Arbeit streckenweise durchaus eine Herzensangelegenheit gewesen sein kann, sie ist einfach nicht alles. Man hat als Mensch so viel mehr Facetten. Jetzt ist eine andere dran.

Mars-Rückläufigkeit 2018 mit Lilith

Mars wird in diesem Jahr auch rückläufig, und zwar den gesamten Juli und August in der ersten Dekade des Wassermannes. Er betont also noch einmal die Finsternisachse Wassermann-Löwe und überquert dabei auch gleich mehrmals den absteigenden Mondknoten. Man kann in dieser Zeit also mit Manifestationen der jetzt getroffenen Vorsätze rechnen, die zu echt wassermännisch-revolutionären „Gamechangern“ werden können. Auch wenn es zunächst Rückschläge geben mag, die aber nur zur Klärung der Stossrichtung dienen.

Uranus, der dann über den Wassermann den Mars beherrscht, läuft in dieser Zeit erstmalig für zwei Monate in den Stier. Somit ist Venus in dieser Zeit Herrscherin über beide. Hier wird sich definitiv das Blatt wenden.  Statt individueller Selbstdurchsetzung wird einer neuen Harmonie der Weg geebnet. Auch wenn man dafür einiges loslassen muss, und auch wenn dies zunächst für (die Angst vor) erdrutsch- oder erdbebenartige Zustände(n) sorgt, das Ziel ist eine neue Form von Stabilität und Sicherheit, die nicht mehr auf dem krampfhaften Festhalten am Alten, sondern aus sich selbst heraus neu entsteht.

Mars geht während der Rückläufigkeit drei Konjunktionen mit Lilith ein, die erste im Steinbock (Mitte April) und die anderen beiden im Wassermann (10. August und Anfang Oktober). Auch hier sieht man Wechsel und Befreiung, das leidenschaftliche Eintreten für Herzensangelegenheiten, angezeigt. Auf eine andere Weise als der aufsteigende Mondknoten im Löwen, bzw. es addiert eine Menge Drama und Theatralik, die dem Löwen ja durchaus auch liegen. Jeanne d’Arc mit wehenden Fahnen. Wassermann-Löwe-Achse: der leidenschaftliche Einsatz, das Positionbeziehen hat immer auch einen sozialen, humanistischen Aspekt, er soll der Allgemeinheit, oder dem/den Anderen auch zugutekommen. Neue Sammlungsbewegungen sind nicht auszuschließen.

Dies vor Augen kann man seine Vorsätze für die neue Mond- und Venusphase schon gezielter fassen. Es lohnt sich, sich schon jetzt auf echte Veränderungen, die einem Generationswechsel gleichkommen, einzustellen. Und es lohnt sich, schon jetzt mit dem Loslassen zu beginnen. Die neue Generation muss sich freischwimmen lernen und die Helikoptereltern müssen ihren Kindern endlich etwas zutrauen. Es kann ja nicht sein, dass eine alternde Politikerriege die Zukunft bestimmt, die sie selbst nicht auslöffeln muss. Delegieren und den Mitarbeitern mehr zutrauen, auch das könnte jetzt ein Vorsatz sein, das entlastet einen selbst und stärkt dabei gleichzeitig das Team. Das ist wahre Führungseigenschaft.

Sabische Symbole

Das sabische Symbol für den Neumond ist „Ein gefällter und zersägter Baum.“. Auch wenn das Bild eines gefällten Baumes Trauer auslöst, denn er hat so viele Jahresringe an Erfahrung gesammelt und war eine echte Institution, so macht er doch nun den Weg frei für eine Erneuerung des Waldes, für einen neuen Weg, für mehr Licht. Das Holz kann verwertet werden. Im übertragenen Sinne: der reiche Schatz an Erfahrungen kann ausgewertet werden, um etwas Neues zu gestalten.

Venus steht auf „Ein Kreuz, das auf Felsen liegt.“, Mars auf „Die Vergangenheit einer Witwe wird zutage gefördert.“, und Saturn auf „Ein verschleierter Prophet der Macht.“. Saturn, der Prophet der Macht, opfert Venus ans Kreuz bzw. treibt sie in die Fluten, wie die Königskinder. Mars allerdings hat etwas in der Hinterhand: Informationen, mit denen die alte Generation möglicherweise überführt werden kann, so dass sie ihre Position so nicht mehr halten kann, sei es moralisch, sei es rechtlich. War da nicht ein Jäger, der Mitleid mit Schneewittchen hatte, und statt sie zu töten und ihre Lunge und Leber der Königinmutter als Beweis zu bringen, tötet er ein Tier und bringt ihr dessen Innereien? Wenn der Jäger zum „Whistleblower“ werden sollte, wird es eng für die alte Königin. Apropos: die Leber ist mit Jupiter und die Lungen sind mit Merkur assoziiert, die beide im Quadrat und Konjunktion zum Neumond stehen. Die Leber wurde auch Prometheus von einem Adler herausgerissen, als göttliche Strafe dafür, dass er den Menchen das Feuer brachte. Bis Herakles ihn rettete und Zeus ihn rehabilitierte. Lebenskraft und der Mut, sich klar auszusprechen, das steht hier zur Debatte, bzw. wurde oder hatte man lange unterdrückt. Die verborgenen, niederträchtigen Methoden der Königinmutter, die ihre Macht erhalten sollen, können jetzt aber aufgedeckt werden, und sie kann entmachtet werden.  Und jetzt wird’s spannend:

Schneewittchens Königinmutter bekommt im Märchen zur Hochzeitsfeier ihrer Tochter glühende Eisenschuhe, in denen sie tanzen muss, bis sie tot umfällt. Sie muss also in anderen als ihren eigenen Schuhen laufen, und die sind ihr gar nicht zuträglich. Sie muss nach der Pfeife eines anderen tanzen, Wege einschlagen, die nicht die ihren sind und einen mächtigen Zahn zulegen. Das kann sie nicht und das wird sie die Regentschaft kosten. Es wäre besser für sie ausgegangen, hätte sie rechtzeitig nachgegeben und freiwillig den Thron freigegeben.

Chinesisches Neujahr – Erde-Hund

Mit dem Neumond zwischen Ende Januar und Ende Februar beginnt das chinesische neue Jahr. Mit diesem Neumond beginnt das Jahr des Erd-Hundes. Der Erd-Hund ist bodenständig, ehrlich, treu, loyal. Er kann folgen oder sein Rudel führen. Haus und Hof verteidigt er, so wie die Gänse der Juno das Kapitol.  Er löst den Feuer-Hahn ab, der eher für Egotrips geeignet ist, stolziert und kräht er auf dem Mist – und das Wetter bleibt wie es ist…? In der Weltpolitik hat er uns beispielsweise den Hahnenkampf von Trump und Kim Jong-Un gebracht. Ein wahrer Showkampf! Und alle Medien sind dankbar darauf eingestiegen. Dabei spielte die eigentliche Musik ganz woanders. Vielleicht sehen wir im neuen Jahr etwas von der eigentlichen Musik. Da der Hund Falschheit hasst und loyal zu seiner Sippe ist, könnten jetzt einige Dinge ans Licht kommen, die bisherige unterschwellige oder verborgene, vor allem eigennützige Ambitionen betreffen. So etwas kann auf Dauer die eigene Wirksamkeit mächtig unterminieren, bindet es doch Kräfte, die eigentlich dem Wohle aller eingesetzt werden sollten. Damit sollte jetzt aufgeräumt werden und wieder mehr Teamwork und Kameradschaft und Fair Play in den Vordergrund gerückt werden. Jeder im Rudel hat seine Aufgabe für das große Ganze, und das steht jetzt im Vordergrund, nicht mehr individuelle ehrgeizige Ziele. Die Treue gilt auch sich selbst und seinen vielen Facetten. Das Jahr des Hundes ist nicht gut, um sich selbst und seine Bedürfnisse für ein ambitioniertes Ziel zu verleugnen. Man sollte sich selbst in seiner ganzen Vielfalt der beste Freund werden und gelassen annehmen, welche Veränderungen da so kommen, von außen oder von innen.

Die Tarotkarten

Der Magier, das Glück und die Sonne sind die Tageskarten für den Neumond, zumindest dort, wo er nicht schon einen Tag früher stattfindet.

Der Magier kann weiße oder schwarze Magie einsetzen. Er kann seine Macht zum Guten oder Schlechten einsetzen, für sich selbst und eigennützige Ziele oder zum Wohle aller. Es stellt sich also die Frage, wie man sich grundsätzlich zu den Dingen stellt. Der chinesische Erd-Hund wird ihm den Weg schon weisen!

Das Glück sorgt für Umwälzung und Erneuerung. Dabei kommt es darauf an, wo auf dem Rad des Schicksals man sich selbst festhält: klammert man sich oben fest, wird ein Moment kommen, wo es auch wieder abwärts geht, und andersherum.  Das Schicksal der Königinmutter, der alten Generation ist vermutlich abwärtsgerichtet. Jetzt bekommen auch die Jungen eine Chance. Dabei darf man das „Abwärts“ nicht zu dramatisch bewerten: der innere Kern, die Nabe des Rades dreht sich zwar, aber für sie gibt es kein Auf und Ab. Ist man zentriert und klammert man sich nicht so sehr an äußeren Ruhm und Macht, ist man außer Gefahr, herumgeschleudert zu werden. Treue zu sich selbst ist auch hier gefragt.

Die Sonne nährt und ist Grundlage und Zentrum unseres Seins. Sie kann aber auch verbrennen, was nicht echt ist. Ikarus‘ Fake-Flügel zum Beispiel, und seinen Höhenflug und Hochmut. Wie die Kinder sollen wir zu Jesus kommen, unschuldig und mit reinem Herzen. So wie Schneewittchen und die Zwerge. Dann kann man dem Paradies auf Erden durchaus nahe kommen. Dem inneren Kind, dem Selbst, der Seele. Unabhängig von falschen Ambitionen und Bewertungen, die einen nur von sich selbst entfernen. Sonne im Herzen, nicht Hochmut, sollen wir haben. Gleichmut und Liebe für uns selbst und den Nächsten.

Mundane Entwicklungen

Natürlich denkt man an die Schwierigkeiten der Regierungsbildung in Deutschland, wo Koalitionsverhandlungen bisher dem Ziel dienen, Angela Merkel als Bundeskanzlerin ein weiteres Mal zu bestätigen, und wo die möglichen Koalitionspartner versuchen, so viel wie möglich von ihrem eigenen Programm unterzubringen. Möglich, dass der Preis für die Kanzler- und Mitregentschaft ein Tanz in glühenden Eisenschuhen wird. In jedem Fall wird es der letzte Tanz dieser Art sein, das steht schon jetzt fest. Die Große Koalition kann ein Tanz auf dem Vulkan für alle Beteiligten werden, denn man wird sich verbiegen müssen und wird nur Teile seiner Visionen (so man denn welche hat) durchsetzen können. Schon jetzt sinken die Werte für alle beteiligten Parteien weiter. Obwohl die SPD Rekordzulauf bei den Mitgliedern verzeichnet, aber das sind die „aufständischen Zwerge“, die in letzter Instanz die Große Koalition noch verhindern wollen. Unabhängig von rechts, links und Mitte vertreten die Spitzenpolitiker  aller potentiellen Regierungsparteien, aber auch der AfD, ohnehin einen neoliberalen, marktradikalen Ansatz mit Blick auf Rekord-Exportüberschuss und schwarze Null, den die Basis in den meisten Fraktionen kritisiert. Ein echter Erdrutsch wäre tatsächlich eine Abkehr davon und eine Rückbesinnung auf soziale Werte und die wirklichen Bedürfnisse der Gesellschaft (Wassermann-Neumond, Uranus‘ Wechsel in den Stier!). Es wird viel von parteiübergreifenden Sammlungsbewegungen im Stile Macrons, Mélenchons, Sanders, Corbyn, Beppe Grilos etc. gesprochen. Wir werden sehen, was das Jahr des Erd-Hundes hier bringt und wem man wirklich (etwas zu-)trauen kann!

Des weiteren ist Trump in den USA seit einiger Zeit dabei, „den Sumpf trockenzulegen“. Die Spitze des Eisberges kam gerade mit der Veröffentlichung des FISA-Memos ans Tageslicht, das übrigens am Tag des letzten Neumondes verfasst . Wie es aussieht sind wichtige Köpfe oder ganze Einheiten in staatstragenden Institutionen so korrupt, dass sie sich für parteipolitische und Lobbygruppen-Machtkämpfe haben einspannen lassen (vermutlich sogar  von allen politischen Parteien, die genügend Macht und Geld zur Verfügung stellen).  Dabei sollten diese Institutionen ihren Dienst für die gesamte Bevölkerung tun, loyal zu dieser und unparteiisch. Man wird sehen, wie es hier weitergeht.

Uranus im Stier könnte sogar ein Finanzbeben auslösen, einen Börsencrash und ein Platzen von Blasen. Der Dollar als Leitwährung könnte Schaden nehmen. Oder der Euro. Aber das gesamte Finanzsystem könnte durch so eine Krise eine ganz neue Ausrichtung bekommen. Idealerweise bevor es zum Schlimmsten kommt, zum großen Crash, den so viele Finanzkoryphäen jeden Moment erwarten. Junos Gänse warnen schon lange. Münzanstalten, also die Währungssysteme sind durch den Neumond eben auch angesprochen. Zentralbankfunktion, Bankenregulierung, Währungsdeckung durch realwirtschaftliche Werte, der Staatshaushalt (die unsägliche schwarze Null) etc. könnten (wieder) in den Fokus rücken. Aber noch kann man an verschiedenen Stellschrauben immer noch einmal drehen und das Schlimmste (oberflächlich) abwenden. Eine prinzipielle Neuausrichtung auf nationaler und globaler Ebene wäre wünschenswert und ist langfristig unausweichlich. Die jetzt am Abendhimmel wieder aufsteigende Venus, die ja auch für Geld steht, herrscht über den kommenden Stier-Uranus. Im besten Fall kommt es schon am Ende des Jahres, mit der Venus als neugeborenem Morgenstern, zu einem „New Deal“, zu Wirtschafts- und Sozialreformen, wie sie in den Jahren 1933 bis 1938 unter US-Präsident Roosevelt als Antwort auf die Weltwirtschaftskrise durchgesetzt wurden. Noch ist der Geiz zu geil, als dass man sich freiwillig dazu entschließen wollte, es muss erst wirklich ernst und unausweichlich werden. Und doch ist Trumps protektionistische MAGA-Politik schon ein Schritt in die Richtung, die nicht ohne Konsequenzen auf den Rest der Welt bleiben werden, wie auch immer man dazu steht. Der deutsche Konzern Siemens hat ja erst kürzlich seine Gasturbinen-Entwicklung in die USA verlegt, weil Trumps neue fiskalische Umstände locken. So viel zur deutschen Exportweltmeisterschaft… Ein möglicher Vorbote weiterer Lawinenabgänge…

Individueller Einfluss

Da dieser Neumond eine Sonnenfinsternis ist und daher nah am (in diesem Fall) absteigenden Mondknoten steht, sollte man diesen bei der Deutung berücksichtigen (Siehe Buchempfehlungen nach dem letzten Artikel). Sonne und Mond wechseln über die Mondknotenebene, so dass immer mit einem Wechsel der Umstände oder der eigenen Prioritäten zu rechnen ist. In dem Haus, in dem sich Wassermann und Löwe im eigenen Horoskop befinden, findet sich der Themenbereich, der loszulassen ist, über den man nun hinauswachsen, der neu bewertet werden muss. Der Finsternis-Mond, der kurzfristig die Sonne verdeckt, verhilft zu einem Umdenken, einer neuen Programmierung. Es ist, wie wenn man den Rechner neu startet, nachdem er sich aufgehängt hat. Reset. Ein neues Paradigma muss her!

Interessant zu analysieren ist auch die Position der oberen Sonne-Venus-Konjunktion vom 9. Januar, der Beginn des Neuen Venuszyklus, im eigenen Horoskop. Sie gibt Aufschluss über den Ursprung der nun kommenden Zeitqualität, über den Grund und die Art der nun nötigen Veränderungen.

Der Ort der Rückläufigkeit des Mars im eigenen Horoskop zeigt an, wo man bald aktiv für Veränderung sorgen kann.

Je nach Hausstellung betrifft dies für jeden Einzelnen andere Lebensbereiche. Jetzt ist eure Kreativität gefragt, das für die verschiedenen Häuser durchzudeklinieren…

Viel Vergnügen und alles Gute im Jahr des Hundes!


Ein wunderbarer Film, der die Zeitqualität, vor allem auf Beziehungen bezogen, geradezu märchenhaft wiedergibt, ist „Shopgirl“, mit und nach dem Buch von Steve Martin (auf das Bild klicken für mehr Info). Steve Martin verkörpert hier den unnahbaren Saturn, Jason Schwartzman den unbeholfenen Neptun-Mars. Und die romantische Fische-Venus zwischen den Stühlen ist Mirabelle, gespielt von Claire Danes. Mirabelle kommt ohne Antidepressiva (Schneewittchens Apfel und Glassarg) nicht aus, bis sie ihren Weg (und den richtigen Mann) nimmt:


 

Und hier, für Interessierte, etwas zu Finanzsystem und Währungen:

 

Advertisements

Deine Meinung ist willkommen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s